Brustvergrößerung München

Ohne Brustnarbe bei BREASTetics

Die Implantate werden bei der endoskopischen Brustvergrößerung in München (Mammaaugmentation) über einen kleinen Zugang in der Achselhöhle eingesetzt, sodass die Brust selbst komplett narbenfrei bleibt (Endoskopische Brustvergrößerung).

Ihre Vorteile der Brustvergrößerung in München bei BREASTetics

BREASTetics steht für Kompetenz, Qualität, Hightech Methoden und besten Service. Genau das schätzen unsere zahlreich zufriedenen Patientinnen nach einer Brustvergrößerung in München

23

Jahre Erfahrung

2.500+

Endoskopische Brustvergrößerungen

5.000+

Implantate

365

Tage im Jahr erreichbar

Die Brustvergrößerung in München bei Breastetics

Wohlfühlen im Körper dank endoskopischer
Brust-OP bei BREASTetics

Narbenfreie Brust – Langjährige Erfahrung – Premium-Qualität

Kurzinformationen zur Brustvergrößerung München

Sie haben Fragen zu den Kurzinformationen oder der Behandlung? Kontaktieren Sie uns hier!

OP-Dauer:
75 Minuten
Narkoseart:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:Eine Nacht
Nachbehandlung:Fäden selbstauflösend (10 – 13 Tage) & regelmäßige Kontrollen
Arbeitsunfähigkeit:Ca. 1 Woche
Narbenbildung:Kaum sichtbar in der Achselhöhlenfalte
Ruhezeit:4 bis 6 Wochen
Sport:Nach 4 bis 6 Wochen
Kosten:Individuelles Beratungsgespräch empfehlenswert. Für weitere Informationen verwenden Sie bitte unseren Brustrechner

Gründe für eine  Brustvergrößerung in München

Viele Frauen träumen von einem volleren, symmetrischen Brustbild, sei es aufgrund ästhetischer Wünsche oder medizinischer Notwendigkeiten. Lebensereignisse wie Alterungsprozesse, Schwangerschaft, Stillzeit oder signifikanter Gewichtsverlust können die Form und Größe der Brust verändern, was oft zu einem Verlust des Selbstbewusstseins führt. Zudem machen medizinische Faktoren wie angeborene Brustfehlbildungen (z.B. tubuläre Deformitäten) oder signifikante Asymmetrien der Brust eine professionelle Brustvergrößerung notwendig. 
Dafür können die medizinischen Experten von Breastetics Sie ausführlich zur endoskopischen Brustvergrößerung in München beraten.

Dr. Klöppel bietet als erfahrener Facharzt für plastische Chirurgie in München individuell angepasste Lösungen an, um die natürliche Schönheit der Brustform wiederherzustellen oder zu verbessern, sodass jede Frau sich wieder in ihrem Körper wohlfühlen kann. Dies kann eine Rekonstruktion des Brustbildes vor der Schwangerschaft einschließen, ein Prozess, den viele unserer Patientinnen als verändernde Erfahrung beschreiben.

Fakten auf einen Blick

München: Brustvergrößerung
nach Klöppel

75 min.

Vollnarkose

Eine Nacht

selbstauflösend
(10-13 Tage)

Sport-BH
(ca. 6 Wochen)

Nach 1-3 Tagen

Nach 3 Tagen

Nach 4 Wochen

Nach 4-6 Wochen

Nach 4-6 Wochen

Endoskopische Brustvergrößerung

Erfahren Sie alles über die Brustvergrößerung München

Die Erstberatung zur Brustvergrößerung

Eine ausführliche persönliche Beratung zur Brust-OP in unserer Praxisklinik München ist immer der erste Schritt auf dem Weg zu Ihrer narbenfreien Traumbrust. In diesem Gespräch lernen Sie Ihren Chirurgen kennen und können alle offenen Fragen zur Brustvergrößerung München klären. Sie werden detailliert über Implantatformen und -größe sowie die für Sie optimale Implantatlage (submuskulär oder subglandulär) beraten und können die Implantate mit einem speziellen Bustier anprobieren.

Implantate für die Brustvergrößerung bei Breastetics

Implantatwechsel in München:
Narbenfrei über die Achselhöhle

Oft heißt es, ein Implantatwechsel über die Achselhöhle sei nicht möglich. Diese Aussage ist schlichtweg falsch. Dr. Klöppel führt seit vielen Jahren auch Implantatwechsel mit der endoskopisch-axillären Methode durch, so bleibt die Brust nach wie vor komplett narbenfrei. Gerade Patientinnen – oft aus asiatischen Ländern – die vor vielen Jahren eine Brustvergrößerung über die Achselhöhle durchführen ließen, wünschen sich einen Austausch der Implantate über diese Methode und kommen teils von weit her in unsere Praxisklinik.

Stütz-BH nach einer Brustvergrößerung

Risiken der endoskopischen Brust OP

Risiken sind hier zwar eher selten, komplett ausschließen darf man sie aber nicht. Unser Ziel ist es, Risiken so gering wie möglich zu halten, damit unsere Patientinnen das bestmögliche Ergebnis erhalten: Eine vergrößerte und formschön proportioniert gestaltete Brust, die narbenfrei und somit nicht erkennbar operiert ist.
Narbenfreie Brust-OP in München

Die richtigen Implantate für Ihre Traumbrust

Je nach individuellen Voraussetzungen und Wünschen stehen verschiedene Implantatformen und -größen zur Gestaltung Ihrer neuen Brust zur Verfügung. Runde Implantate sind ideal für eine wohlproportionierte, feminin geformte Brust und ein ansprechendes, leicht gewölbtes Dekolleté. Anatomische oder tropfenförmige Implantate bieten einen besonders natürlichen Look, indem sie ein gerades Dekolleté und eine vollere untere Brustpartie hervorheben.

Implantate: Auswahl und Informationen
Endoskopische Brustvergrößerung in München bei Breastetics

Ablauf Ihrer Brustvergrößerung in München

Schritt für Schritt erklärt:

Der Ablauf einer endoskopischen Brustvergrößerung in München ist in sechs klare Phasen gegliedert:

  1. Besprechung: Vor der Brust-OP findet eine detaillierte Besprechung statt. Hier werden alle wichtigen Details, Fragen und individuellen Wünsche geklärt.

  2. Narkose: Am Tag der Brust-OP erfolgt zunächst die Narkose. Die schonende TIVA-Narkose garantiert eine schmerzfreie und angenehme OP-Erfahrung.

  3. Einschnitt: Zu Beginn der Brustoperation wird der chirurgische Einschnitt in der Achselfalte präzise gesetzt. Dies ist der Startpunkt für den eigentlichen Eingriff.

  4. Vorbereitung der Implantattasche: Bei einer endoskopischen Brustvergrößerung wird sorgfältig eine Tasche im Brustgewebe geformt, um das Implantat einzusetzen. Dieser Schritt ist entscheidend für das ästhetische Ergebnis der Brust-Operation.

  5. Einführung des Implantats: Daraufhin erfolgt der sorgfältige Einsatz des Implantats mithilfe der endoskopischen Methode. Diese moderne Technik garantiert dabei eine optimale Platzierung.

  6. Verschluss: Zum Abschluss wird der Einschnitt fachgerecht verschlossen. Dies sichert eine schnelle und unauffällige Heilung.

Jede Phase ist für ein erfolgreiches und zufriedenstellendes Ergebnis wichtig. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin, um mehr über den Ablauf der endoskopischen Brustvergrößerung zu erfahren.

Die richtige Implantatwahl für die Brustvergrößerung

Nachsorge der Brustvergrößerung in München:
Der optimale Heilungsprozess

Bei einer Brustvergrößerung in München sind bestimmte Nachsorge-Schritte essenziell. Regelmäßige Kontrolltermine garantieren eine sichere Heilung. Außerdem ist die Einnahme von verschriebenen Medikamenten entscheidend. Diese lindern Schmerzen und wirken entzündungshemmend.
Eine wichtige Rolle spielt auch die regelmäßige Kühlung der Brust. Dadurch werden Schwellungen effektiv reduziert.

Körperliche Schonung nach der Brustaugmentation ist unverzichtbar. Vermeiden Sie vorübergehend Sport und schwere körperliche Arbeit. Auch das Schlafen auf dem Rücken in den ersten Wochen nach der OP unterstützt den Heilungsprozess. Narbenpflege ist ebenso wichtig. Reinigen Sie die Narben sanft und verwenden Sie empfohlene Narbencremes.

Bei unerwarteten Symptomen wie starken Schmerzen oder Entzündungen kontaktieren Sie sofort Ihre Praxis. Eine umfassende Beratung und Aufklärung vor der Operation sind wichtig. Unsere Experten beraten Sie gerne. Sichern Sie sich jetzt Ihren Beratungstermin für eine sichere und erfolgreiche Brustvergrößerung in München.

Brustoperation für symmetrische Brüste

Vorteile der Brustvergrößerung München

Veraltete Methoden mit erkennbaren Narben in der Unterbrustfalte gehören nun der Vergangenheit an. BREASTetics verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung mit dieser endoskopisch-axillären Technik und führt regelmäßig erfolgreiche Brustvergrößungen in München durch.

Wichtige Meilensteine im Prozess der axillären Brustvergrößerung waren die Einführung von High-tech Endoskopie-Instrumenten und der Einsatz moderner, digitaler 3-Chip-Kameras. Diese Technologien ermöglichen es, hochauflösende Bilder der Implantattasche sowie eine präzise Darstellung von Muskelgewebe und Gefäßen zu erzielen.
„Happy patients, happy doctors“

Überzeugen Sie sich von unseren Ergebnissen

Erst, wenn unsere Patientinnen mit dem Resultat nach ihrer endoskopischen Brustvergrößerung zufrieden sind, dann sind wir das auch. Sehen Sie hier einige Ergebnisse.

Dr. Markus Klöppel – Leitender Plastisch-Ästhetischer Chirurg

Als international renommierter plastisch-ästhetischer Chirurg ist Dr. Markus Klöppel Ihr erster Ansprechpartner auf dem Gebiet der endoskopischen Brustvergrößerung in München. Als einer von wenigen hat er sich bereits vor über 20 Jahren auf diese Methode der Brust OP spezialisiert. Seit Jahren gilt er als absoluter Top-Experte und agiert regelmäßig als Speaker auf den großen Kongressbühnen weltweit. Mehr als 20 Jahre Erfahrung Endoskopische Brustvergrößerung in München durch axilläre Operation

Zertifizierungen & Auszeichnungen

Wie finde ich die richtige Größe für meine Brust?

Die perfekte Größe für Ihre neue Brust finden

Bei einer Brustvergrößerung in München ist die Wahl der richtigen Implantatgröße und -form entscheidend, um ein harmonisches Verhältnis zu den Körperproportionen zu gewährleisten. Zu große Implantate können das Gleichgewicht des Körpers stören, den Haltungsapparat überlasten und zu Rückenschmerzen führen. Daher ist es wichtig, dass die Implantate gut zu Ihrem Körper passen. In München können Sie zwischen runden und anatomisch geformten Implantaten wählen, die beide mit einem „Gummibär-artigen“, auslaufsicheren Kohäsivgel gefüllt sind, um das beste und sicherste Ergebnis zu erzielen. Für eine genauere Bestimmung verwenden Sie bitte den Brustrechner.

BREASTetics Brustrechner

Mit unserem BREASTetics Brustrechner können Sie schnell und unkompliziert in nur wenigen Schritten alle wichtigen Informationen zu Ihrer möglichen Brustvergrößerung erhalten – ganz unverbindlich und kostenlos.

Zum Brustrechner
Testimonials

Patientenbewertungen und Erfahrungen zur Brustvergrößerung

"Das Vertrauensverhältnis zu Dr. Klöppel hat auf Anhieb gestimmt und ich habe mich sofort wohl gefühlt. Dadurch, dass die Implantate über die Achselhöhle eingesetzt wurden, musste an der Brust selbst kein Schnitt gemacht werden. Denn ein wichtiger Punkt für mich war, dass das Ergebnis noch natürlich aussieht. Ich bin mit meiner neuen Brust total happy."
Patienten-Rezension von Alina
Alina, 19
"Dr. Klöppel hat sich in vielen Gesprächen genau angeschaut, wie ich als Person bin. Ich fühle mich, seitdem ich meine Brüste habe, wie neugeboren. Ich habe ein ganz anderes Selbstwertgefühl, ich gebe mich ganz anders. Im Großen und Ganzen ist es für mich das Nonplusultra gewesen. Ich bin mit dem Resultat wirklich sehr sehr zufrieden."
Patienten-Rezension von Mandy
Mandy, 38
"Ich hatte schon immer eine sehr kleine Brust und mache dazu noch viel Sport, Bodybuilding. Deshalb habe ich schon lange mit dem Gedanken einer Brustvergrößerung gespielt. Mir war es wichtig, dass das Ergebnis natürlich aussieht und keine Narben zu sehen sind. Das ist zu 100% gelungen."


Patienten-Rezension von Tanja
Tanja, 24

Wie viel kostet eine Brustvergrößerung in München bei BREASTetics?

Die Kosten einer Brustvergrößerung in München variieren je nach Aufwand, Implantat und vielen weiteren Faktoren. Es ist auch ein Eingriff, der in den meisten Fällen aus ästhetischen Gründen erfolgt. Dies schließt eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse aus und Sie müssen die Kosten selber tragen. Ausnahmen werden lediglich gemacht, wenn die kleinere Brust eine erhebliche, psychische Belastung darstellt.

Im Rahmen der ersten Beratung bei BREASTetics erhalten Sie einen individuellen Kostenplan, der auf Ihre persönliche Brustvergrößerung, Ihren Ausgangsbefund und Ihre Wünsche zugeschnitten ist. Darin enthalten sind die OP-Kosten der Brust sowie die Kosten für Implantate, Anästhesie und den stationären Aufenthalt. Natürlich können Sie auch unseren Brustrechner für eine genauere Ermittlung verwenden.

Beratungstermin vereinbaren

Sichern Sie sich jetzt einen Termin für die Brustvergrößerung in München!


    Die Endoskopische Brustvergrößerung 3.0 in München

    BREASTetics ist das führende Zentrum für Brustvergrößerung in München und das erste in Europa, das sich auf diese Verfahren spezialisiert hat. Wir nutzen exklusiv die endoskopisch-transaxilläre Methode 3.0 nach Klöppel, um Ihnen eine natürlich aussehende und ästhetische Brust ohne sichtbare, störende Narben zu ermöglichen. Erleben Sie höchste Qualität und Expertise in München.

    In unserem Animationsvideo zeigen wir, wie die Brustvergrößerung in München durch die innovative High-Tech-Methode funktioniert und welche Vorteile sie bietet.

    Video abspielen

    Vorbereitung auf Ihre Brustvergrößerung in München:

    Alle wichtigen Schritte

    Eine Brustvergrößerung in München ist mehr als nur ein chirurgischer Eingriff. Sie ist ein entscheidender Schritt zu einem neuen Selbstbewusstsein. Dabei ist eine sorgfältige Vorbereitung unerlässlich. Sie beginnt mit wichtigen medizinischen Untersuchungen wie einem kleinen Blutbild, einem Ruhe-EKG und speziellen Brustuntersuchungen, einschließlich Ultraschall und ggf. Mammographie, um Ihre Gesundheit sicherzustellen. Diese Maßnahmen sind entscheidend für die Sicherheit und helfen, sich mental auf die Veränderungen vorzubereiten.

    Zudem ist eine umfassende, persönliche Betreuung von großer Bedeutung. Vor der Operation erhalten Sie eine detaillierte Aufklärung über den Eingriff und die damit verbundenen Risiken.

    Es ist ebenfalls notwendig, zwei Wochen vor der Brust-Operation auf blutverdünnende Medikamente und Nikotin zu verzichten.

    Am Tag der Operation klärt in einem weiteren Vorbereitungsgespräch der Anästhesist über alle Aspekte der Betäubung erneut auf. Nach der Operation unterstützt der medizinische BH die Heilung und hilft, das Ergebnis Ihrer neuen Brust zu formen. Für die Brustvergrößerung in München werden Sie auf diesem Weg nicht nur von höchster medizinischer Expertise begleitet, sondern auch persönlich betreut.

    Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten in München:

    Ihre Vorteile bei BREASTetics

    Viele Frauen wünschen sich nach Abschluss des eigenen Brustwachstums eine Veränderung ihrer weiblichen Brust. Dies begründet sich meist durch eine zu klein ausgebildete Brust, durch eine nicht ästhetisch ausgeprägte Brust oder auch durch eine unliebsame Brustasymmetrie, worunter eine ungleiche Ausprägung der Brüste zu verstehen ist.

    Selbst bei Frauen, die zunächst mit der Form & Größe ihrer Brust zufrieden waren, entwickelt sich oftmals im Laufe des stetig fortschreitenden Alterungsprozesses oder nach intensiven Schwangerschaft- und Stillzeiten der Wunsch nach einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten.

    Die moderne Plastisch-Ästhetische Chirurgie bietet in der Zwischenzeit hervorragende korrektive Möglichkeiten, von denen zahllose Frauen weltweit profitieren und ihr Selbstwertgefühl zurück erlangen können.

    Wir in unserer Praxis BREASTetics haben uns im Bereich der Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten auf die besondere Technik der endoskopischen Brustvergrößerung über die Achselhöhle spezialisiert.

    Der besondere Vorteil dieser Brustvergrößerung in München ist, dass die vergrößerte Brust nicht nur sehr natürlich und ästhetisch proportioniert werden kann, sondern zudem auch narbenfrei bleibt. Der Grund hierfür ist, dass die notwendige Schnittführung der endoskopischen Brustvergrößerung versteckt im oberen Dom der Achselhöhle erfolgt und nicht direkt auf oder unter der Brust.

    Nach einer ca. 6-monatigen Narbenreifung verschwinden diese kleinen axillären Schnitte im natürlichen Faltenbereich der Achselhöhlen und bleiben daher fast unentdeckbar.

    Vor der Brustvergrößerung
    Diese Fragen sollten Sie klären

    Fragen und Antworten zur Brustvergrößerung München


    Sie entscheiden, ob die durchgeführte Brustvergrößerung in München mit dem klassischen Unterbrustschnitt durch die zwei „bekannten Narben“ im Unterbrustbereich erkennbar sein soll oder ob die neue, wunderschön geformte Brust mittels des Zugangs über die Achselhöhle narbenfrei bleibt. Neben der Schnittführung unter der Brust oder der endoskopischen Brustvergrößerung über die Achselhöhle gibt es noch die dritte Möglichkeit der Schnittführung an der Brustwarze.

    Diese stellt jedoch zumindest in Deutschland und Westeuropa die unüblichste und am wenigsten beliebte Methode dar. Der Grund dafür ist, dass die Brustwarze durch die halbmondförmige Schnittführung am Rande des Brustwarzen-Vorhofes die Gefühlssensibilität der Brust vermindert und somit die Brustwarze sogar langfristig „pelzig“ bleiben kann. Ein weiterer großer Nachteil dieser Operationsmethode ist, dass die Stillfähigkeit eingeschränkt oder im schlimmsten Fall sogar komplett aufgehoben wird.


    Es gibt die Möglichkeit bei einer Brustvergrößerung in München, das Implantat über dem Brustmuskel (subglandulär), sprich direkt hinter dem Drüsengewebe oder unter dem Brustmuskel zu positionieren. Bei dieser sogenannten submuskulären Variante wird das Implantat „tiefer versteckt“ und vom Brustmuskel „bedeckt“.


    Auch hinsichtlich der Größe und Form der Brustimplantate gibt es viele unterschiedliche Varianten. Welche Silikongel-Implantate für Ihr Wunschergebnis bei der Brustvergrößerung München am besten geeignet sind, wird der Chirurg in einem individuellen Beratungsgespräch samt Implantatanprobe gemeinsam mit Ihnen herausfinden.

    Vergleich der Implantatplatzierungen bei Brustvergrößerungen in München:

    Submuskuläre, Subglanduläre & Subpektorale Implantatpositionierung

    Die endoskopisch-axilläre Brustvergrößerung kombiniert mit submuskulärer Platzierung bietet eine optimale Balance zwischen ästhetischem Ergebnis und geringem Risiko. Diese Methode ist besonders vorteilhaft für Frauen in München, die eine narbenfreie Brust und eine schnellere Heilung wünschen.

    Submuskulär
    (unter dem Brustmuskel)

    Vorteile:


    Für endoskopische Methode Brustvergrößerung geeignet
    (Axilläre Methode)

    Bessere Abdeckung des Implantats:
    Durch Muskelgewebe, was ein natürlicheres Aussehen und weniger sichtbare Ränder zur Folge hat.

    Reduziertes Risiko für Kapselfibrose:
    Da das Implantat weniger Druck auf das Brustgewebe ausübt.

    Nachteile:


    Längere Heilungszeit und mehr postoperative Schmerzen:
    Da der Muskel durchtrennt und gedehnt wird.

    Implantat kann bei Muskelbewegungen sichtbar sein:
    Dies kann bei bestimmten Aktivitäten störend wirken.

    Subglandulär
    (über dem Brustmuskel)

    Vorteile:


    Kürzere Operationszeit und geringere postoperative Schmerzen:

    Da der Brustmuskel nicht durchtrennt wird.

    Einfachere Platzierung und Austausch der Implantate: Weniger invasiv und schnellerer Eingriff.

    Nachteile:


    Mehr sichtbare Implantatränder:

    Besonders bei Frauen mit wenig eigenem Brustgewebe.

    Höheres Risiko für Kapselfibrose:
    Da das Implantat näher an der Brustdrüse liegt.

    Unnatürlicheres Aussehen bei schlanken Frauen:
    Weniger gute Abdeckung des Implantats durch das natürliche Gewebe.

    Subpektoral
    (teilweise unter dem Brustmuskel)

    Vorteile:


    Kombination der Vorteile von submuskulärer und subglandulärer Platzierung:
    Gute Abdeckung des oberen Teils des Implantats durch den Muskel und weniger Schmerzen im Vergleich zur vollständigen submuskulären Platzierung.

    Natürlicheres Aussehen:
    Da das Implantat sowohl durch Muskel- als auch Drüsengewebe bedeckt wird.

    Nachteile:


    Technisch anspruchsvollere Operation:

    Erfordert erfahrene Chirurgen und eine längere Operationszeit.

    Längere Heilungszeit:
    Da sowohl Muskel als auch Brustgewebe betroffen sind.

    Interessante Fragen zur Brustvergrößerung München

    Wie lange darf ich keinen Sport nach der Brustvergrößerung treiben?

    Sport nach einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist frühestens 6 Wochen nach der Operation erlaubt. Hier gilt es vor allem langsam wieder mit den sportlichen Aktivitäten zu beginnen. Sollte die sportliche Ruhephase von 6 Wochen nicht eingehalten werden, könnte es zum Verrutschen der Implantate kommen und eine erneute OP zur Positionierung der Implantate notwendig sein.

    Mit gezieltem Brustmuskeltraining oder Aktivitäten wie Tennis sollte mindestens bis 3 Monate nach der Operation gewartet werden. Erst dann sitzen die Implantate fest und der Körper hat eine Kapsel zum Schutz der Implantate gebildet.

    Was muss ich beim Schlafen nach einer Brustvergrößerung beachten?

    Nach einer Brustvergrößerung München sollte man die ersten 4 Wochen lediglich auf dem Rücken schlafen, da die Implantate sonst ihre Lage ändern könnten. Das spezielle Brustmieder, das bis zu 6 Wochen nach der OP getragen werden muss, sorgt zudem für Halt und verhindert ein mögliches Verrutschen der Implantate. In den ersten 5-7 Tagen nach OP empfiehlt es sich, beim Schlafen den Oberkörper hochzulagern. So können Schwellungen und ggf. Hämatome aufgrund der Schwerkraft nach unten wandern und diese minimiert werden. Nach den ersten 4 Wochen darf die Patientin auch eine leicht seitliche Schlafposition einnehmen.

    Kann ich trotz der Brustvergrößerung über die Achsel noch stillen?

    Auch nach einer endoskopischen Brustvergrößerung in München über die Achsel bleibt die Stillfähigkeit erhalten – unabhängig von der Implantatlage über oder unter dem Brustmuskel. Die Milchgänge, die zur Brustwarze führen, werden also durch diese OP-Methode nicht beeinträchtigt. Anders beim periareolären Zugang über die Brustwarze, der die Stillfähigkeit womöglich reduzieren kann.

    Ist eine endsokopische Brustvergrößerung schmerzhafter?

    Nein, die Schmerzhaftigkeit der ersten Tage entsteht im Wesentlichen durch die Dehnung des Muskels und der Haut, in Abhängigkeit von der Größwe des darunter positionierten Implantates und der Implantatlage. Die Patientin nimmt in der Regel nicht den Wundschmerz des Schnittes, sondern den Dehnungsschmerz von Muskel und Haut wahr, sodass die Schnittführung bei der Brustvergrößerung München keinen Einfluss auf die Schmerzhaftigkeit hat.

    Weitere Fragen zur Brustvergrößerung München

    Die OP einer Brustvergrößerung München sollte natürlich nicht unterschätzt werden. Gerade in den ersten Wochen können noch Spannungsgefühle und Schmerzen auftreten. Für den langersehnten Wunsch nach einer Brustvergrößerung nehmen Patientinnen diese aber oft gerne auf sich. Eine vollere, natürliche Brust nach Wunsch der Patientin kann letztlich zu einem komplett neuen Selbstwertgefühl und damit zu einer gesteigerten Lebensqualität führen. Oftmals sind die eingesetzten Implantate kaum noch tastbar, je nach Beschaffenheit und Gel-Kohäsivität der Implantate. Die endoskopisch-axilläre Methode bietet zudem noch eine narbenfreie Brust und lässt eine Operation kaum bis nahezu gar nicht erkennen.

    Nach einer Operation zur endoskopischen Brustvergrößerung werden in der Regel Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente verabreicht, da gerade in den ersten Tagen und Wochen Spannungsschmerzen in der Brust durch das Einsetzen der Implantate auftreten können. Wir empfehlen die parallele Einnahme von schmerzhemmendem Novalgin und Ibuprofen 600 mg, welches zudem noch abschwellend wirkt. Eine Ergänzung durch homöopathische Arnica Globuli zur schnelleren Wundheilung ist möglich.

    Nach einer endoskopischen Brustvergrößerung in München mit Silikonimplantaten können diese mit der Zeit ihre Lage und somit die Brustform verändern. Erst nach sechs Monaten ist es möglich, das Ergebnis zu beurteilen, da die Brust in den ersten Wochen und Monaten sehr geschwollen ist und die Implantate somit verhältnismäßig hoch sitzen. Eine leichte Senkung der Implantate nach vollkommener Abschwellung ist demnach völlig normal und sorgt für eine natürlichere Form der Brust.

    Nicht selten wünscht eine Patientin zu ihrer endoskopischen Brustvergrößerung eine weitere OP, die in einem Eingriff kombiniert werden. Beispielsweise im Rahmen eines umfangreichen Mommy Makeovers nach Schwangerschaft(en), wird die endoskopische Brustvergrößerung häufig mit einer Bauchdeckenstraffung, einer Fettabsaugung und möglicherweise auch mit einer Behandlung im Intimbereich durchgeführt. Grundsätzlich ist nahezu jede Kombination möglich, sofern es der Patientin zumutbar ist. Dies entscheidet Dr. Klöppel gemeinsam mit der Patientin in einem ausführlichen fachärztlichen Beratungsgespräch.

    Beratungsanfrage


      Wie finde ich die richtige Größe für meine Brust?

      Die Antwort auf diese Frage fällt von Patientin zu Patientin ganz unterschiedlich aus. Nicht die Größe und Form der Brust an sich ist entscheidend für das perfekte Ergebnis, sondern wie diese sich zu Ihren Körperproportionen verhält. Ist die Brust beispielsweise nach der Vergrößerung zu überdimensioniert, so entsteht ein nicht stimmiges Verhältnis von Brust zum Rest des Körpers. Hinzu kommt, dass der Haltungsapparat und das Bindegewebe der Brust sehr stark belastet werden. So steigt das Risiko, eine schlechte  Körperhaltung oder Schmerzen im Rücken zu bekommen.

      Es ist also wichtig, dass die ausgewählten Implantate zu Ihrem Körper passen. Unterschieden wird bei der Form zwischen runden und anatomischen Implantaten. Im Inneren befindet sich ein spezielles auslaufsicheres Kohäsivgel.

      Folgende Risiken und Komplikationen bestehen beim Brüste vergrößern:

      Welche operativen Methoden kommen bei einer Brustvergrößerung infrage?

      Die endoskopisch-axilläre Methode zählt zur sog. Schlüssellochchirurgie, die in asiatischen Ländern, wie China, Japan oder Südkorea bei einer Brustvergrößerung in den meisten Fällen angewandt wird. Über einen minimalen Schnitt in der Achselfalte wird ein Endoskop, an dem eine HD-Kamera sitzt, in die Brusthöhle eingeführt. So wird der gesamte OP-Bereich von der Kamera erfasst, was dem behandelnden Arzt ein exaktes und sicheres Vorgehen erlaubt. Nach Abschluss der Heilungsphase sind die feinen Narben kaum mehr zu sehen und verschwinden im haartragenden Bereich der Achselfalte. So sind nach rund 6 Monaten die Spuren der endoskopischen Brustvergrößerung in München nicht mehr erkennbar. Die Schlüssellochmethode ist für Implantate von einem Volumen bis zu 600 cc ideal. Ein entscheidender Vorteil ist, dass das Ergebnis sehr natürlich wirkt. BREASTetics sind Experten auf dem Gebiet der endoskopisch-axillären Technik und wendet diese schon seit rund 20 Jahren an.

      Dies ist die klassische Technik, die seit vielen Jahren im europäischen Raum bei einer Vergrößerung der Brust angewandt wird. Der erforderliche Schnitt wird in der Unterbrustfalte platziert und dieser Zugang in die Brust ermöglicht eine exakte Positionierung der Implantate. Auch eine Modellierung ist möglich und in den meisten Fällen bleibt die Stillfähigkeit nach der OP erhalten. Einziger Nachteil ist, dass die Technik nicht ohne Narben an der Brust auskommt. Gerade bei Frauen mit kleiner Brust ist nach der OP die Unterbrustfalte über lange Zeit einsehbar und würde den Unterbrustschnitt erkennen lassen.

      Bei dieser Methode erfolgt die Schnittführung im Bereich des Warzenvorhofs. Besonders empfehlenswert ist diese Vorgehensweise, wenn es sich um eine Kombination von Brustvergrößerung und Korrektur der Brustwarze handelt. Allerdings lassen sich periareolär nur kleine Implantate in die Brust einbringen und es besteht ein erhöhtes Risiko, dass die Brustdrüsen verletzt werden. Dann wäre Stillen danach nicht mehr möglich. Auch das Risiko für Sensibilitätsstörungen ist deutlich höher als bei anderen Methoden.

      Die perfekte Brust ist sicherlich Ansichtssache und so individuell wie das eigene Schönheitsempfinden. Sehr viele Frauen sind mit ihrer eigenen Oberweite nicht zufrieden und wünschen sich mehr Volumen oder eine andere Form. Auch bestehende Asymmetrien im Bereich der Brust lassen den Ruf nach einer Korrektur laut werden.

      Zu dem Thema der perfekten Brust sind auch schon viele Studien durchgeführt worden. Seit dem Jahre 2015 gibt es den sogenannten „Nippelmeridian“, der sich mit der Aufteilung des Brustvolumens beschäftigt. So sollten 45 Prozent über dem Nippelmeridian und 55 Prozent unter ihm liegen. Diese Richtlinie dient als Basis, um die perfekte Brust zu finden und wird individuell dem Einzelfall angepasst.

      Die Vorbereitung auf eine Brust OP

      Was muss ich vor der Brustvergrößerung beachten, wenn ich regelmäßig Medikamente einnehme?

      Gerade bei gerinnungshemmenden Mitteln ist eventuell eine Absetzung oder eine Umstellung unter ärztlicher Aufsicht notwendig. Dies sollte etwa 2 Wochen vor dem OP-Termin geschehen. Beispiele für Gerinnungshemmer sind ASS oder Aspirin, auch pflanzliche Mittel wie Kurkuma und Cranberrysaft gehören dazu.

      Fragen über die Zeit nach der Brust-OP

      Genussprodukte, in welchen der Stoff Nikotin enthalten ist, beeinflussen die Wundheilung negativ. Die Blutgefäße verengen sich und die Durchblutung läuft nicht mehr optimal ab. So kommt es im Wundbereich zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff und die Wunde heilt langsamer zu, als sie sollte. Auch Wundinfektionen kommen häufiger vor.

      Je nach Umfang der Brustvergrößerung sollten Sie erst nach vier bis sechs Wochen wieder mit Sport beginnen. Wichtig ist, dass Sie es am Anfang locker angehen lassen. Besonders Sportarten oder körperliche Anstrengungen, bei denen die Brust erheblich belastet wird, sind zu vermeiden. Spaziergehen können Sie dafür einige Tage nach der Brust-OP schon wieder.

      Auch in diesem Fall gilt, dass Sie erst 4 bis 6 Wochen nach der OP wieder Gewichte heben sollten. Beginnen Sie vorsichtig, und zwar mit einem Gewicht von maximal 10 kg. Dies gilt übrigens nicht nur für Gewichtheben, sondern auch für das Tragen von schweren Gegenständen.

      In den ersten 6 Wochen sollten Sie ausschließlich auf dem Rücken schlafen. Auch eine seitliche Schlafposition ist zu vermeiden, da sonst das Risiko besteht, dass es zu einem Verrutschen der Implantate kommt. Ein Stillkissen im Kopfbereich kann in den ersten Wochen helfen, die optimale Schlafposition zu halten.

      Für die ersten 6 Wochen sorgt das Tragen des speziellen BHs dafür, dass die Implantate an der gewünschten Position einheilen. Zudem reduziert der konstante Druck von außen auf das Gewebe Schwellungen im Brustbereich. Wichtig ist, dass Sie den besonderen Brust-BH in den 6 Wochen 24 Stunden am Tag tragen, also auch in der Nacht.

      Sobald die ersten 6 Wochen vorbei sind. Danach können Sie wieder Ihre normalen BHs tragen, auch mit Formbügeln. Allein bei sportlichen Aktivitäten empfiehlt sich das Tragen von speziellen Sport-BHs, um das Brustgewebe zu entlasten.

      Dies hängt immer davon ab, welche Methode angewandt und ob das Drüsengewebe beschädigt wurde. So besteht bei der periareolären Technik ein erhöhtes Risiko, dass die Stillfähigkeit nicht mehr gegeben ist. Die besten Chancen bieten die axilläre und die submammäre Methoden.

      Die Art der beruflichen Tätigkeit entscheidet über die Länge der beruflichen Ausfallzeit. Bei einer sitzenden, nicht anstrengenden Tätigkeit können Sie etwa eine Woche nach der Brust-OP wieder zur Arbeit. Anders sieht der Fall dagegen bei Berufen aus, die körperlich anstrengend sind. Dann wird individuell entschieden, wann Sie wieder arbeitsfähig sind.

      Wie schmerzvoll die Phase nach der OP sein wird, hängt vom individuellen Schmerzempfinden und von der Größe der Implantate ab. Möglich sind ein leichtes Druckgefühl bis hin zu Spannungsschmerzen durch die Dehnung des Brustgewebes und -muskels. In manchen Fällen kommt es auch zu Bewegungsschmerzen, die trotz Medikamenten als unangenehm empfunden werden. Nach etwa zwei bis drei Tagen klingen die Schmerzen aber deutlich ab. Während der Heilungsphase können sich von Zeit zu Zeit stechende oder ziehende Schmerzen in der Brustregion einstellen. Diese sind normal und gehören zum Heilungsprozess dazu.

      Spezielle Narbengels, Salben oder Pflaster fördern die Wundheilung und unterstützen die hauteigene Regeneration. Bei richtiger, kontinuierlicher Narbenpflege ist nach der Heilungsphase nur noch ein feiner Strich zu sehen. In jedem Fall sollten Sie im ersten halben Jahr auf direkte Sonneneinstrahlung im Bereich der Narben verzichten. Dies schließt nicht nur Sonnenbäder mit ein, sondern auch Besuche im Solarium.

      Dies lässt sich pauschal nicht sagen, denn Lage, OP-Methode, Größe und Form des Silikonimplantats spielen dabei eine Rolle. In der Regel bemerken Frauen, dass sich ihre Brust fester anfühlt. Teilweise lässt sich auch der Rand des Silikonimplantats im unteren Teil der Brust erfühlen.

      Grundsätzlich dauert es etwa 3 – 6 Monate, bis das Endergebnis einer Brustvergrößerung zu sehen ist. Gerade in der Anfangszeit ist der Brustbereich noch geschwollen und erst nach einigen Wochen lässt sich ein erstes Resultat erkennen.

      Eine wichtige Voraussetzung für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist, dass an einer anderen Körperstelle genügend Fettgewebe vorhanden ist. So ist diese Behandlungsmethode für sehr schlanke Patientinnen nicht zu empfehlen. Dann können nur Silikonimplantate zur Vergrößerung eingesetzt werden. Auch Frauen, die eine deutlich größere Brust wünschen, kommen für eine Eigenfettbehandlung nicht infrage. Zudem muss das Eigenfett von Zeit zu Zeit nachgearbeitet werden, um das Resultat zu erhalten.

      Brustasymmetrie

      Wie kann eine Asymmetrie der Brust korrigiert werden?

      Kaum eine weibliche Brust ist wirklich asymmetrisch, doch meist fallen die Unterschiede zwischen den beiden Körperhälften nicht großartig ins Auge. Anders sieht der Fall aus, wenn der Unterschied deutlich zu sehen ist.

      Frauen mit einer ausgeprägten asymmetrischen Brust wünschen sich eine Angleichung der beiden Brüste. Es kann unter Umständen auch eine weitere Entwicklungsstörung der Brust hinzukommen, was etwa bei einer Schlauchbrust oder einer tubulären Brust der Fall ist. Eine Korrektur der Brustasymmetrie ist in diesen Fällen absolut nachvollziehbar. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen, welche Methoden dafür infrage kommen.

      Rückrufservice

        Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice - wir freuen uns auf Ihre Anfrage.


        Kapselfibrose

        Was ist eine Kapselfibrose?

        Dabei handelt es sich um einen körpereigenen, genetisch gesteuerten Mechanismus, mit dem unser Organismus auf Fremdkörper reagiert. Diese werden mit Bindegewebe umhüllt, was auch für Silikonimplantate gilt. Generell ist die Hülle um das Implantat sehr dünn, sorgt für keine Beschwerden und fällt auch optisch nicht auf.

        Ist die Hülle sehr dick, so kommt es zu fühlbaren Verhärtungen oder Verformungen der Implantate. Möglich ist, dass sich eine Asymmetrie bildet und es zu erheblichen Schmerzen kommt. Generell ist eine Kapselfibrose kein krankmachendes Ereignis, ist jedoch auf Dauer störend und sollte operativ korrigiert werden. Dies ist ebenso ohne weiteres endoskopisch über den Zugang der Achselhöhle möglich.

        Brustvergrößerung nach Schwangerschaft

        Welche Brust-Operation macht nach einer Schwangerschaft Sinn?

        Während der Schwangerschaft und der anschließenden Stillzeit ist die Brust meist sehr voluminös und wohl geformt. Doch, wenn die Stillzeit vorbei ist, verabschiedet sich auch das Brustvolumen. Die Brust verändert sich in Form und Größe, worunter auch die weibliche Attraktivität leidet. Welche Brust-OP in Ihrem Fall infrage kommt, wird individuell geklärt.

        Die endoskopische Brustvergrößerung

        Die endoskopisch-axilläre Methode ist eine der modernsten, innovativsten Formen, die weibliche Brust zu vergrößern. Dabei kommt eine digitale 3-Chip-Kamera zum Einsatz, welche die Bilder des Behandlungsareals auf einen HD-Bildschirm überträgt. Die axilläre Technik ist besonders gewebeschonend und es bleiben keine Narben an der Brust zurück.

        LOGOS neu
        siegel1
        siegel2
        siegel3
        siegel4
        siegel5
        DGPRÄC_Umfrage Siegel

        Rückrufservice für eine Brustvergrößerung München

          Nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice - wir freuen uns auf Ihre Anfrage.


          BREASTetics
          Theresienhöhe 30
          80339 München

          Tel +49 89 / 122 896 338
          Fax  +49 89 / 122 896 339

          Mo bis Fr: 08:00–20:00 Uhr
          Samstag: 09:00–15:00 Uhr

          BREASTetics
          Social Media